· 

Vorbereitungen Weltreise mit Kindern-My first steps

    • Mindset
    • Motivation
    • Zeitpunkt und Vorbereitungszeit
    • Antrag zur Befreiung von der Schulpflicht
    • Vorbereitung der Lernoptionen für die Kinder auf Reisen
    • Finanzierungsplan
    • Reisezeitraum, Reiseroute mit Impf- und Einreisebestimmungen 
    • möblierte Untervermietung unseres Hauses als Finanzierungsgrundlage
    • Sparmaßnahmen 
    • Hausstand minimieren 

 

MINDSET

 

Wenn man etwas Bestimmtes im Leben erreichen möchte , so gibt es immer Mittel und Wege dies auch tatsächlich umzusetzen, denn wo ein Wille ist, ist auch immer ein Weg! Das wichtigste im Hinblick darauf ist ein positives Mindset. 

Glaube versetzt Berge. Drum zögert nicht Euch Eurer Wünsche bewusst zu werden, diese zu formulieren, schriftlich zu fixieren, nach Außen zu tragen und immer wieder zu visualisieren. Glaubt an Euch und gebt niemals auf!

 

 

MOTIVATION

  • Bei meinen ersten Recercen im Internet stieß ich auf einige Weltreisefamilien, welche scheinbar schon das umgesetzt hatten , wovon ich noch träumte. Meistens waren es zwar Paare mit ihren Kindern und die Kinder noch deutlich jünger , dennoch haben mich viele mit Ihren Erfahrungsberichten sehr motiviert , bestärkt und ermutigt. Sieh dich nach Gleichgesinnten um und du wirst erstaunt sein wie viele Menschen es gibt denen es ähnlich geht wie Dir oder welche schon Ähnliches umgesetzt haben und versuche von Ihnen zu lernen und aus dem Erfahrungsschatz zu profitieren und ggf. Wünsche,Vorstellungen und gemeinsame Erfahrungen zu teilen. Dafür ist das WORLDWIDEWEB wirklich ein Segen, zu jedem Thema gibt es zahlreiche Communities für speziellen Austausch und Connection.
  • Auch Filme wie zum Beispiel "Eat,Pray,Love", "Expedition Happines" und "Weit" haben mich in dem Wunsch nach Freiheit und Abenteuer mit meinen Kids zusätzlich bestärkt und mich zur weiteren Umsetzung motiviert. Ich fing an mit Familie, Freunden und Bezugspersonen der Kinder (Von Lehrern, bis Kinderärzten, bis hin zur Erziehungsberatungsstelle) und ja sogar mit völlig Fremden über meine Pläne zu sprechen und neugierig deren Reaktion zu prüfen. Zu meiner Überraschung haben eigentlich alle sehr offen und positiv darauf reagiert. Wahrscheinlich haben aber doch einige an der tatsächlichen Umsetzung gezweifelt. Ich fing an konkreter zu planen wie und wann ich die Reise mit den Kindern tatsächlich umsetzten könnte.
  • Anbei noch eine separate Liste mit hilfreichen, motivierenden und inspirierenden Links in separatem Blogbeitrag;-)

 

ZEITPUNKT UND VORBEREITUNGSZEIT

 

Vom Zeitpunkt her war für mich klar, das Noah seine Grundschulzeit noch abschließen sollte und ich den Cut beim Übergang in die weiterführende Schule zum Ausstieg für ein Jahr Weltreise gerne nutzen wollte. Jolie, welche zum damaligen Zeitpunkt gerade auf eine weiterführende Stadtteilschule gewechselt war, war für mich zusätzlich Dreh und Angelpunkt mich bei der Entscheidung zum Thema weiterführende Schulen mit dem Thema Deutsches Schulsystem intensiv auseinanderzusetzen und dieses kritisch in Frage zu stellen. (zu diesem Thema könnte ich allerdings ohne Probleme einen eigenen Blogartikel schreiben, vielleicht kommt das ja noch). Für die Vorbereitung einer Weltreise mit schulpflichtigen Kindern ist es empfehlenswert sich ein Jahr Zeit für die Planung und Umsetzung zu nehmen. Einige Dinge benötigen mehr Zeit.

 

 

BEFREIUNG VON DER SCHULPFLICHT

 

Als ich dann im September letzten Jahres den Antrag zur der Befreiung der Schulpflicht formulierte und einreichte, hätte ich wirklich nicht damit gerechnet , das diesem ein gutes halbes Jahr später tatsächlich stattgegeben würde. Vielmehr war ich davon ausgegangen mich für den Reisezeitraum tatsächlich in Deutschland abmelden zu müssen und hätte dies auch getan. Ähnlich erging es mir bei den Vorbereitungen zur Untervermietung unseres Hauses in Hamburg Hummelsbüttel. Würde es mir gelingen jemanden für einen derart kurz befristeten Zeitraum zu finden, der unser Haus komplett möbliert mieten würde? Ich war erstaunt als bereits im Februar die ersten Besichtigungstermine bei uns vor Ort stattfanden und wir relativ unkompliziert eine nette Familie gefunden haben, welche nun ein knappes Jahr in unserem Haus leben werden. Gerne kann ich bei Interesse auf die einzelnen Punkte und deren Umsetzung auf Wunsch noch explizit eingehen. Zum Thema Befreiung von der Schulpflicht, welches sehr individuell gehandhabt wird, werde ich auf jeden Fall auf Grund der hohen Nachfrage noch einen einzelnen Blogbeitrag schreiben.

 

 

VORBEREITUNG FÜR DIE LERNOPTIONEN DER KINDER AUF REISEN

 

Je nachdem ob eine Befreiung von der Schulpflicht vorliegt oder nicht, ist diese ggf. an bestimmte Bedingungen geknüpft und auch unabhängig davon sollte man sich auch ohne Auflagen die Frage stellen ob, und wenn ja wie, man mit seinen Kindern auf Reisen lernen möchte. Von unschooling, homeschooling bis worldschooling und Fern- und Freilernen gibt es zahlreiche Formen, Überzeugungen und Möglichkeiten ausserhalb gängiger und weiterverbreiteter Schulsysteme, welche weltweit praktiziert werden. Für mich war klar, das die Kinder auf jeden Fall den Bezug zum deutschen Bildungssystem behalten sollten, um eine bestmögliche Wiedereingliederung nach der Weltreise zu ermöglichen. Wie genau ich mir das vorgestellt habe und wie die tatsächliche Umsetzung dann funktioniert, lest ihr zum einen im separaten Blogartikel LERNEN AUF REISEN und ich werde auch später berichten wie es funktioniert hat. Zudem wird es hierzu eine entsprechende Linkliste mit allen wichtigen Möglichkeiten und Foren zu diesem Thema geben. Jeder muss in diesem Bereich das entsprechende, passende und individuelle Lernkonzept für seine Kinder und sich finden. Fakt ist das ich neben wenigem, aber wie ich finde wichtigem handschriftlichem Unterrichtsmaterial (für die Kernfächer Mathe und Deutsch) zum einen vor allem onlinebasiert und zum anderen viel praxisbezogen mit den Kindern lernen werde.

 

 

FINANZIERUNGSPLAN

 

Die Finanzierung einer solchen Reise hängt natürlich von den individuellen Wünschen und Vorstellungen und den eigenen Rahmenbedingungen ab. Gibt es Eigentum oder Wohnraum, welcher vermietet, untervermietet oder verkauft werden kann? Hat man die Möglichkeit über ein sabbatical year, teilweise sogar seine Einkünfte aufrecht zu erhalten und wird ggf. vom Arbeitgeber unterstützt? Welche Sparmaßnahmen lassen sich im Vorfeld umsetzen oder wie kann man sich rechtzeitig ein onlinebasiertes Einkommen aufbauen und wenn ja welche Form ist am besten geeignet? Lässt sich der momentane Job evtl. vor dem Hintergrund Digitalisierung der Arbeitswelt auch in ein Onlinebusiness umwandeln oder möchte man sich auch beruflich ganz neu positionieren. Ist das Arbeiten auf der Reise möglich, gewünscht und sinnvoll oder kann, möchte man eine Zeit lang von Erspartem leben?

 

Besonders ausschlagend ist jedenfalls die Auswahl der zu bereisenden Länder, die Unterkünfte, die Aktivitäten,Transportmittel und die Lebenshaltungskosten für Lebensmittel und Co. Vor diesem Hintergrund habe ich mir von Anfang an einzelne Listen zu einzelnen Ländern angelegt, in denen ich die Kosten für diese 4 unterschiedlichen Bereiche von Anfang an recherchiere und kalkuliere und vor allem dokumentiere, um auch später den Überblick zu behalten und genau zu wissen wie viel ich wo ausgegeben habe.

 

REISEROUTE und IMPF-UND EINREISEBESTIMMUNGEN

 

Vor diesem Hintergrund sollte man sich rechtzeitig Gedanken über eine grobe Reiseroute machen um die Rahmenbedingungen wie IMPFUNGEN, VISA, EINREISEBESTIMMUNGEN, KLIMA , KOSTEN etc. rechtzeitig vorbereiten und einkalkulieren zu können. Mehr zu diesen Themen findet ihr in meinem Blogbeitrag To do Liste Weltreise.

 

 

 VERMIETUNG HAUS

 

Außerdem habe ich angefangen unser Haus (und auch unser Gästezimmer einzeln) aus drei Gründen schon vor der eigentlichen Vermietung für den Zeitraum der Weltreise, immer mal wieder kurzzeitig über Airbnb zu vermieten.

  • zum einen um sich innerlich schon an das "Loslassen" unseres schönes Hauses zu gewöhnen und schon rechtzeitig in den workflow was Ausmisten, Wegräumen und Putzen angeht zu kommen.
  • zum anderen um die Kinder bereits in ihrer gewohnter Umgebung schon daran zu gewöhnen mit anderen Menschen und Kulturen in Kontakt und Austausch zu kommen, offen und gastfreundlich zu sein und schon ein bißchen Englisch zu sprechen. Bisher hatten wir Besuch aus Barcelona, China und München und bald bekommen wir sogar Besuch aus Indien.
  • Mit einigen dieser Arrangements über Airbnb verdienen wir auch schon ein bisschen Geld, welches wir natürlich auch im Hinblick auf die Weltreise gut gebrauchen können, andere bieten wir über Couchsurfing kostenlos an.

HAUSSTAND MINIMIEREN

 

Man sollte rechtzeitig Anfangen sich von unnötigem Ballast, welcher sich oft auf unseren Dachböden und in unseren Kellern, Kammern, Schuppen und Kinderzimmern ansammelt zu trennen. Insbesondere im Zusammenleben mit Kindern, welche jährlich aus Anziehsachen und Schuhen herauswachsen und gerne jeden Trend im Spielzeugwahnsinn von Loombändern, bis Plasikkakerlaken und Spinnern bis Paninistickern mitnehmen und uns Eltern regelmäßig gefühlt virteljährlich mit existentiellem Nachdruck in den Ohren liegen, nur um ein halbes Jahr später die Dinge nicht mehr beachtet in der Ecke liegen zu sehen und bei Nachfrage ein knappes "brauch ich nicht mehr" oder "kann weg" zu ernten. Da ich gerade extrem am Ausmisten bin nervt mich das schon sehr, nicht nur des Geldes wegen, auch im Hinblick auf Wertschätzung, Nachhaltigkeit und Umwelt! Den Zusammenhang werde ich den Kindern spätestens in Asien beim Plastikmüll aus dem Meer fischen definitiv normal näher erläutern und kann nur hoffen das wir es in Zukunft und in diesem Sinne besser machen werden. Jetzt heisst es erstmal so viel wie möglich über Flohmärkte und Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen, an Freunde zu verschenken und zu spenden, um einerseits Geld für die Weltreise zusammenzubekommen, Anderen damit noch eine Freude zu machen und Menschen zu unterstützen, welche es nicht so gut haben wie wir und so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Denn was am Ende immer noch übrig bleibt kommt dann tatsächlich zum Recyclinghof und Sperrmüll. Zumindest beim Flohmarkt haben mich die Kinder tatkräftig unterstützt und haben viel Spaß am Verkaufen gehabt und nebenbei stolz erzählt vor welchem Hintergrund wir alles verkaufen und somit unsere Weltreise ein bisschen promotet;-)Besonders abenteuerlich auch, wenn dir erst in der Nacht vorher auffällt das du keine Tische auf dem Flohmarkt hast, falls sich also jemand berechtigter Weise fragt wieso unser Stand so chaotisch aussieht...Not macht erfinderisch und so mussten wir uns spontan mit Wäscheständer und Klappstühlen behelfen.Schöne Grüße von der ChaosCrewonTour!

SPARMAßNAHMEN

 

Es gibt immer Möglichkeiten Geld einzusparen und darüber sollte man sich im Hinblick auf das reisen an sich rechtzeitig Gedanken machen. Insbesondere durch das Ausmisten und dem dadurch geschärftem Bewusstsein bzgl der oft vielen unnötig angehäuften Dinge wird einem schnell klar das wir oft unnötig viel konsumieren und wegwerfen. Leider leben wir in einer Wegwerfgesellschaft, in der vieles nur auf schnelllebigen Konsum ausgerichtet ist und die Dinge auch oft qualitativ nur bis kurz vor Garantieablauf funktionieren, wenn überhaupt. Qualität und Nachhaltigkeit sind zunehmend schwerer zu finden. Umso wichtiger sich für die Zukunft genau zu überlegen was man kauft und ob man es wirklich benötigt. Dinge welche man nicht mehr benötigt bestmöglich und schnellstmöglich zu verkaufen und zu Geld zu machen. Außerdem werde ich in Zukunft lieber selbst gebrauchte Dinge kaufen , anstatt neu, nachdem mir nun klar ist wie wenig man im Nachhinein noch für die Dinge bekommt. Zu viel Besitz ist unübersichtlich und macht einen weniger frei und flexibel, deswegen versuche ich mich aktuell von vielem Überflüssigen zu trennen und aktuelle Kaufentscheidungen nicht mehr aus dem Bauch heraus zu tätigen sondern mit Bedacht und den Gedanken an Nutzen, Langfristigkeit und Qualität in den Vordergrund zu rücken. Auch Abonnements und Versicherungen und Versorgungsleistungen sollten regelmäßig gecheckt und optimiert werden und bieten einiges an Einsparungspotentialen. Wir haben von unserer Weltbesten Patentante und meiner kreativen Soulsister Sina außerdem eine wunderschöne Weltreisesparkasse bekommen, welche täglich zum Sparen motiviert. Sina hat immer tolle Ideen und praktische Tips welche ihr bei Interesse auf Ihrer Homepage und ihrem Blog bestaunen könnt.

 

Lernings

  • An dieser Stelle möchte ich nochmal festhalten wie wichtig es in erster Linie ist, sich ein positives  Mindset anzutrainieren, ganz egal in welcher Hinsicht. Wünsche und Ziele , welche man anstrebt sollte man ausserdem so oft es geht kommunizieren, visualisieren, formulieren und schriftlich fixieren und so viel wie möglich in den Alltag integrieren. Auch für die Kinder waren dieses wichtige Schritte zum Verständnis, zur Vorbereitung und zur tatsächlichen Umsetzung der Weltreise .
  • Eine geplante, rechtzeitige und strukturierte Umsetzung ist wichtig um nicht den Überblick zu verlieren
  • Schon während der Vorbereitungen für die Weltreise hat sich mein Bewusstsein in Hinblick auf Konsum, Besitz und den Umgang mit Geld sehr verändert.
  • Kleine Dinge wie Monopoly Weltreise, Weltreisepuzzle und unsere große Weltkarte in der Küche, an der jeder die Länder einkreisen durfte, die er gern mal bereisen würde, haben großen Anteil daran gehabt die Reise und unsere Ziele für die Kinder greifbarer zu machen und in den Alltag zu transportieren.

When Wishes become true

Startschuss war übrigens an Silvester 2018...da haben wir kleine Herzensbotschaften geschrieben und diese mit einer Rakete in den Himmel geschickt!

Kommentare: 0